Plattform Psychiatrie
 
 

Plattform Psychiatrie

Eine Arbeitsgemeinschaft auf freiwilliger Basis von allen im psychosozialen Bereich tätigen Institutionen, Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen, die an der Verbesserung der psychosozialen Versorgung im Bundesland Salzburg interessiert sind.

Folder der Plattform Psychiatrie (PDF)  

 

Psychisch krank - was nun? Eine Filmreihe mit Diskussion

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist jede/r vierte ÖsterreicherIn im Laufe des Lebens von einer psychischen Erkrankung betroffen. Die Dunkelziffer liegt vermutlich noch weit höher, was darauf zurückzuführen ist, dass psychische Erkrankungen auch heute noch stark tabuisiert werden.

Die Pro Mente Salzburg veranstaltet diese Filmreihe in Kooperation mit den jeweiligen Kinos.

In der Stadt Salzburg finden 4 Kinoabende im Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO statt.

Die Filmreihe wird mit 5 weiteren Kinoabenden Innergebirg in verschiedenen Kinos fortgesetzt.

An jedem Kinoabend wird jeweils ein Spielfilm zu einem psychischen Krankheitsthema gezeigt.
Im Anschluss an den Film findet eine Podiums- u. Publikumsdiskussion mit geladenen Gästen - Professionisten (PsychiaterIn, PsychologIn, PsychotherapeutIn), Betroffenen, Angehörigen sowie VertreterInnen der Politik - statt.

Mit dieser Kinoreihe wollen wir informieren, aufklären und sensibilisieren!

Details zu den Filmen und Podiumsgästen können den jeweiligen Programmfoldern entnommen werden!

Das Ziel von Pro Mente Salzburg ist die Reintegration von psychisch erkrankten Menschen in allen Lebensbereichen. Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind: Krisenintervention, Arbeitsrehabilitation, Wohnrehabilitation, soziale Integration, Tagesstrukturierende Angebote. Wir arbeiten nach dem Motto: „So wenig Unterstützung wie möglich, so viel wie nötig“.

Wir laden Sie sehr herzlich zu den Kinoabenden ein und freuen uns auf spannende Diskussionen!

Jetzt Downloaden: Folder Kinoreihe Salzburg

Weitere Infos unter: www.promentesalzburg.at

 

PSYCHIATRIE-DIALOGE STADT SALZBURG 2016

Rund 50 Menschen nahmen am 21. September 2016 die Gelegenheit wahr, in einer trialogischen Runde in der Stadt Salzburg über die oft langwierige Suche nach Krankheitsursachen und die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele zu sprechen.



Gelungener Start für die Psychiatrie-Trialoge in der Stadt Salzburg gestern abend mit rund 50 BesucherInnen und einem intensiven Austausch von Betroffenen, Angehörigen und Professionellen zu vielen Aspekten von Inklusion psychisch erkrankter Menschen. Am Foto die VertreterInnen der Trialog-Initiative v.l.n.r.: Sigrid Steffen (AhA), Mag. Christine Müllner-Lacher (Plattform Psychiatrie), Dr. Renate Stelzig (CDK), Mag. Margret Kaltenbrunner (ProMente), Mag. Bernhard Rosenkranz und Michaela Grün (PeerCenter).

 

 
 
UP